Riskant

Die Initiative verbietet das heutige Buchgeld. Für jeden Kredit, den sie vergeben wollen, müssen die Banken künftig die volle Summe zuerst von investitionswilligen Sparern einsammeln oder bei der Nationalbank beantragen. Das ist viel komplizierter und schwerfälliger als das heutige System. Kredite werden darum ein knappes und teures Gut. 

 

Schaden für KMU, Hausbesitzer und Mieter

Werden Kredite knapper und teurer, können Unternehmen nicht mehr im gleichen Umfang investieren. Ein solcher Engpass schadet nicht nur den vielen Schweizer KMU, die sich im Inland finanzieren müssen. Er trifft über höhere Hypothekarzinsen auch alle Eigenheimbesitzer. Betroffen wären auch alle anderen, denn weniger Bauinvestitionen und höhere Kosten für Kredite führen zu weniger Wohnungen und steigenden Mieten. Auch hier gilt: Das trifft uns alle.